• Sieg in Unterzahl gegen Bergen

    Geschrieben am 27. Mai 2013 von in Fußball

    SGSSGS – SV Turbine Bergen 3:2 / Reserve 6:2

    Noch lange nach dem Schlusspfiff gab es heiße Diskussionen zu den gespielten 97 Minuten. Die Gäste traten in Straßberg nie wie „bereits abgestiegen“ auf. Sie kämpften um jeden Ball, jeden Zentimeter, jeden Grashalm. Sie schonte dabei weder sich noch den Gegner. Ihren ersten Angriff nutzen sie unter tatkräftiger Hilfe der SG Abwehr zur zeitigen Führung. J. Bennewitz schaltete am schnellsten und verwertete den zu kurz abgewehrten Ball zum 0:1. Die Heimelf schien davon wenig beeindruckt und glich durch K. Weimann aus. Das Spiel blieb ausgeglichen und Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware.

    Die zweite Hälfte begann wie die erste. Ein unnötiger Querpaß in der SG Abwehr wurde von einem Gästespieler erlaufen und zur erneuten Führung genutzt. Es dauerte nur wenige Minuten und die Heimelf wurde nun stärker. Die Gäste versuchten bereits zu diesem Zeitpunkt das Ergebnis über die Runden zu bringen. Spielverzögerungen und Ballwegschlagen häuften sich. Als der Schiri an der Mittellinie auf Freistoß für die Heimelf entschied, wollte der SG Spieler T. Schmidt den Ball zur Spielfortsetzung holen. Im gleichen Moment versuchte ein Bergener den Ball weg zu schlagen und wurde vom Straßberger getroffen. Rudelbildung, aufgebrachte Verantwortliche von beiden Teams und eine Erstversorgung des verletzten Gästespielers sorgten für eine längere Unterbrechung. Am Ende musste der Gästekapitän zur weiteren ärztlichen Versorgung in die Rettungsstelle gebracht werden. Alles Gute von hier. T. Schmidt durfte mit Rot vom Platz. Der eingewechselte Bergener Spieler verletzte sich nach wenigen Minuten ebenfalls schwer, wurde ausgewechselt und musste ebenfalls ärztlich versorgt werden. Auch für ihn gute Genesung. Das Spiel kippte trotz Unterzahl zu Gunsten der SGS. Wie umgewandelt lief der Ball nun durch die eigenen Reihen. Ein Freisstoß verfehlte noch knapp das Ziel, doch fünf Minuten nach seiner Einwechslung verwertete M. Landgraf einen Rückpaß zum Ausgleich. Die Heimelf blieb am Drücker und nach herrlicher Flanke von K. Blenz war M. Landgraf erneut zur Stelle und traf per Kopf. Die Gäste warfen nochmals alles nach vorn, aber SG Keeper M. Bracke hielt die drei Punkte fest.

    Reserve: In einem munteren Spiel waren die Gäste keine vier Tore schlechter. Straßberg spielte effektiver (Torschützen: 3 x F. Umland, 2 x M. Rus und S. Gläsel). Rh

    Spielbericht fussball.de

    Schiri: Steffen Rüggeberg, Klaus Setzer uund Jens Wilke
    Zuschauer: 50
    Tore:

    0:1 Bennewitz (7.)
    1:1 Weimann (16.)
    1:2 Strauch (47.)
    2:2 Landgraf (70.)
    3:2 Landgraf (81.)

Comments are closed.