• Nach starker zweiter Halbzeit zwei Punkte liegengelassen

    Geschrieben am 13. Oktober 2013 von in Fußball

    SGSVfB Großfriesen – SGS 2:2 / Reserve 2:2

    Die Gastgeber standen unter Erfolgszwang und hatten sich dafür einiges vorgenommen. Tiefstehend, teilweise mit neun Feldspielern, warteten sie auf unsere Angriffe um dann blitzschnell zu kontern. Das ging anfangs auf und nach acht Minuten stand es 1:0 für die Gastgeber. Nach und nach fanden wir besser ins Spiel und erste Chancen ergaben sich. Diese blieben ungenutzt. Auch die Gastgeber verpassten kurz vor der Pause nachzulegen.

    Mit Beginn der zweiten Hälfte drückten wir die Gastgeber in deren Hälfte. Unsere Angriffsbemühungen schloß S. Schwarze mit dem 1:1 ab. Wir blieben weiter am Drücker und V. Sachs vergab freistehend die Führung. Das Spiel wurde schneller und härter. Die Gastgeber verloren einen Abwehrspieler durch Gelb-Rot. Wir wurden noch offensiver. Ein Ballverlust im Vorwärtsgang ermöglichte dem Gastgeber eine Konterchance. Der Stürmer, bedrängt von M. Schmidt, fiel im Strafraum, nachdem unser Keeper bereits geklärt hatte. Zur Überraschung der Gästespieler und Fans zeigte der Schiri auf den Elfmeterpunkt und M. Schmidt die Rote Karte. Das Wort < Konzessionsentscheidung> machte die Runde…. Klemm ließ sich die Chance nicht entgehen. Wir blieben aber keine Antwort schuldig und postwendend erzielte V. Sachs den Ausgleich. Es folgten die spannendsten Minuten der Partie. Schwarze und Pfeifer scheiterten am VfB-Keeper und Weimann in der 92. Minute am Pfosten. Danach pfiff der Schiri sichtlich erleichtert ab und die Gastgeber hatten einen Punkt behalten. Für uns war deutlich mehr drin, treffen muß man(n) halt…..

    Reserven: Wie fahrlässig gehen wir mit unseren Freistoßchancen um? Bei Übersicht und Cleverness wäre mehr drin gewesen (Torschütze: C. Fraas und J. Reinhold). Rh

    Spielbericht fussball.de

    Schiri: Christian Erler / R.Zeitz u. M.Moch
    Zuschauer: 64
    Tore:

    1:0 Dietzsch (8.)
    1:1 Schwarze (51.)
    2:1 Klemm (76.)
    2:2 Sachs (79.)

Comments are closed.