• Ältester Teilnehmer gewinnt Nichtaktiventurnier der SG Straßberg

    Geschrieben am 15. September 2011 von in Tischtennis

    Am Freitag, dem 2. September 2011, organisierte die SG Straßberg das 1. Tischtennis-Nichtaktiventurnier. 18 Teilnehmer gingen an den Start. “Leider traten nicht alle angemeldeten Spieler an. Trotzdem sind wir mit der Resonanz zufrieden”, so Abteilungsleiter Reinhardt Schlitter. In der Kinder- und Jugendkonkurrenz spielten die sechs Teilnehmer im Modus “Jeder gegen Jeden”. Mit fünf Siegen konnte sich Julius Schier aus Plauen durchsetzen. Die Plätze 2 und 3 belegten Paul Baierl (4:1 Spiele) und Janosch Daßler (3:2; beide aus Plauen).

    Die 12 Starter darunter eine Frau im Erwachsenenbereich spielten in drei Gruppen mit jeweils vier Spielern. Die Gruppe 1 gewann der mit 77 Jahren älteste Teilnehmer des Turniers Manfred Grimm (3:0; Reichenbach) vor Andreas Linke (2:1; Plauen). In der Gruppe 2 dominierte Alrik Mottl aus Pöhl (3:0). Zweiter wurde Siegfried Heller aus Grobau (2:1). Marcus Zeidler aus Heinsdorfergund setzte sich in der Gruppe 3 souverän durch (3:0) und verwies Wolfgang Uhlig (2:1, Plauen) auf Platz 2.

    Für die Viertelfinalspiele qualifizierten sich die Erst- und Zweitplatzierten der Gruppen und die zwei besten Dritten. Zwischen Henning Scharch (Plauen), Frank Wischrob (Plauen) und Christoph Rogler (Weischlitz) musste die Satzdifferenz entscheiden, denn alle hatten ein Spiel gewonnen und zwei verloren. Da die ersten beiden eine 3:4-Satzbilanz hatten, musste sich Rogler aus dem Turnier verabschieden (2:5 Sätze).

    In den Viertelfinales konnten sich die drei Erstplatzierten der Gruppenphase durchsetzen. Grimm gewann gegen Wischrob 3:0. Mottl erzielte das gleiche Ergebnis gegen Uhlig. Schwerer tat sich Zeidler, der einen Satz gegen Scharch abgab. Den vierten Halbfinal-Platz sicherte sich Heller, der gegen Linke 3:0 gewann. Die Halbfinale-Spiele waren spannend. Mottl konnte sich nur mit Mühe gegen Grimm 3:2 durchsetzen. Zeidler gewann nach Sätzen mit 3:1 gegen Heller. Jedoch endete in dieser Partie jeder Satz knapp in der Verlängerung.

    In den anschließenden Platzierungsspielen konnte sich Grimm im kleinen Finale gegen Heller 3:0 durchsetzen. Das Finale endete eng zu Gunsten von Mottl, der Zeidler mit 3:2 besiegte. Da die Teilnehmer Mottl und Zeidler in der Saison 2009/2010 jeweils noch aktiv Vereins-Tischtennis spielten, verzichteten beide auf den Siegerpokal – dafür gebührt beiden Respekt – und gaben sich mit Platz 2 und 3 zufrieden. Somit wurde Manfred Grimm als Sieger des 1. Tischtennis-Nichtaktiventurnier gekürt und bekam den von der neu in Straßberg aktiven Spielerin Rita Fröh gestifteten Pokal von Abteilungsleiter Reinhardt Schlitter und den Turnierleitern Rita Fröh und Steffen Rauchfuß überreicht.

    Die anschließende Doppelkonkurrenz, an der sechs Spieler-Duos teilnahmen, gewannen Uhlig und Heller, die souverän ihre fünf Spiele ohne Satzverlust gewannen. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten Zeidler/Grimm und Wischrob/Max Rost (Plauen). “Wir haben eine gelungene Premiere auf die Beine gestellt und freuen uns über die positiven Stimmen der Teilnehmer”, resümiert Schlitter: “Bedanken möchten wir uns bei unseren Sponsoren, dem Hotel Alexandra Plauen, der Sparkasse Vogtland, der Deutschen Bank in Plauen und dem Institut für Wissen und Bildung Plauen, die durch Spenden diese Veranstaltung ermöglichten.”

Comments are closed.